Test

Sommer, Freiheit – und unverzichtbare Gadgets

Gute Neuigkeiten: Der Sommer ist da und wir können ihn endlich genießen – Strände, Hotels und Bars eröffnen wieder, Urlaubsreisen steht nichts im Weg. Da wird es auf den letzten Drücker doch noch Zeit, sich mit wirklich hilfreichen Helferchen zu versorgen, die den Sommergenuss perfekt machen. Wir stellen ein halbes Dutzend vor, die am Strand, an der heimischen Bar oder – auch das gibt es ja noch – im Homeoffice nicht fehlen dürfen.

Nicht vergessen: elektrische Eiscrusher

Klingt erst mal wenig neu und spektakulär – doch wehe, er fehlt. Wer an einem heißen Sommertag die Wahl hatte, dauernd dicke Eiswürfel an die Zähne schlagen zu spüren oder seinen Drink auf Kaffeetemperatur zu sich zu nehmen, weiß was wir meinen. Gute Modelle, bei denen man von knackigen Hagelkörnern bis zu perfektem Slush alles einstellen kann, starten schon deutlich unter 50 Euro.

Profiliga: die Sorbetmaschine

Diesen Sommer hoch angesagt: Wieso Slush mit Saft aromatisieren oder Smoothies kühlen, wenn man gleich Sorbet haben kann? Während Eis Milch und mitunter rohes Ei enthält und so bei heißen Temperaturen schnell instabil wird, ist Sorbet der perfekte Begleiter durch den Sommertag – und irre einfach herzustellen: Obst oben rein, Sorbet unten raus. Das Allerbeste: Der Spaß geht bereits bei um die 30 Euro los!

Für Nichtraucher: Holzkohlegrill, neu gedacht

Kein Sommer ohne Grillen! Wer jedoch nur über einen Balkon verfügt oder diesem Genuss am Strand frönen will, macht sich schnell Feinde: Die Hitze und vor allem der viele Rauch nerven und können zum Sicherheitsrisiko werden, wo Menschen eng aufeinandersitzen (natürlich mit 1,5 m Abstand). Mit dem Minigrill von KitchPro gehört das der Vergangenheit an: Durch elektrische Belüftung in einem weitgehend geschlossenen System wird der Grill nicht nur schneller heiß, sondern strahlt auch weniger Hitze ab und entlässt vor allem kaum Rauch in die Umgebung! Um die 75 Euro kostet das sozialkompatible Grillvergnügen für überall.

Dem Himmel so nah: Die ultimative Campinglampe!

Auch abseits der Kulinarik hat das Jahr innovative elektrische Helfer für den perfekten Urlaub zu bieten. Alle, die ihr Herz ans Campen verloren haben, werden Campinglampen feiern, die neben dem obligatorischen Licht über einen USB-Anschluss zum Handyaufladen verfügen und als besonderes Plus mit UV-Licht und speziellem Ventilator Stechmücken anlocken und einsaugen. Die Nacht unter den Sternen war noch nie so romantisch.

Für Forscher und Filmer: Unterwasser-Drohnen

Waren Drohnen noch vor einigen Jahren exklusives Gerät für Profifotografen und Geeks, werden sie heute auf dem Jahrmarkt verlost, wenn sie fliegen. Doch wie sieht es unter Wasser aus? Zugegeben, Tauchdrohnen sind noch ein wirklich teurer Spaß – aber seit Kurzem auch für Privatpersonen verfügbar. Bis 100 m Tauchtiefe, 2 Stunden Dauerbetrieb – kein Problem mehr: Vom Strand aus können Sie Unterwasserwelten erkunden, die Sie bis jetzt höchstens in Kino- oder Dokumentarfilmen erblicken konnten! Über 1.000 Euro sollten Sie jedoch schon einplanen.

Trostpflaster fürs Office: USB-Klimaanlagen

Ist ja toll: Während andere sich am Strand aalen, grillen und Tauchboote auf große Fahrt schicken, sitzen Sie noch – oder wieder – im Office und schwitzen. Zumindest Letzteres muss nicht sein: Wenn Sie bei Klimaanlagen an große, schwere, teure Geräte denken, haben Sie die neueste Generation ultra-mobiler USB-betriebener Klimaanlagen noch nicht gesehen. Wie ihre großen Geschwister kühlen sie mit verdunstendem Wasser und sorgen so für Erfrischung für alle, die vor dem Laptop sitzen müssen. Anders als die ausgewachsenen Versionen kosten die Klimageräte für den Schreibtisch hingegen nicht mehr als ein Restaurantbesuch.

Ganz gleich ob auf dem Balkon, am Strand oder im Office: Wir wünschen einen schönen und gesunden Sommer!