Test

Vor Ort für Sie da: ein Konzept mit Zukunft

Manchmal merkt man erst, was man hatte, wenn es plötzlich weg ist. So geht es auch mit dem Einzelhandel vor Ort in Corona-Zeiten: Der seit rund 5 Monaten beinahe ununterbrochene Dauer-Lockdown hat das persönliche Einkaufen in einem Ladengeschäft zu etwas Rarem gemacht, ja teilweise nur noch zur Erinnerung.

Alles jenseits der täglich benötigten Lebensmittel und Hygienewaren nur noch online einzukaufen zu können und vor Ort höchstens vorbestellte Ware abzuholen, zeigt vielen Menschen deutlich auf, was im Ladengeschäft selbstverständlich ist und derzeit umso schmerzhafter fehlt:

1.) Beratung von Profis: Für jeden Händler ist es – zusätzlich zu seinem Ehrverständnis, Kunden etwas Gutes zu bieten – das schlechteste Ergebnis, wenn der Kunde mit dem Produkt unzufrieden ist und es zurückgibt oder umtauscht. Deshalb versuchen auch online-Händler mit Beschreibungen und Bewertungen Kunden bei der Entscheidung zu helfen. Doch nur vor Ort haben Sie es mit echten Menschen zu tun, die individuell auf Sie eingehen können und für Ihren ganz spezifischen Bedarf das heraussuchen, was am Besten zu Ihren Ansprüchen passt. Und zwar sofort und nicht erst auf eine E-Mail- oder Forumsfrage hin. Zudem wollen teure Anschaffungen wohl überlegt sein – da frisst die stundenlange Recherche im Netz oft jeden Zeitvorteil wieder auf.

  1. Ansehen und Ausprobieren: Geräte live und in Farbe in der richtigen Größe anzusehen, ihr Material zu begutachten und sie auszuprobieren ist eben doch etwas ganz Anderes, als sich lediglich durch eine Bildergalerie oder Produktvideos zu klicken. Wie das Produkt auf Sie wirkt, ob es in Ihr Zuhause passt und ob Sie „damit warm werden“ entscheidet sich am Ende immer erst an diesem persönlichen Eindruck. Nicht zuletzt, da das „auf Verdacht Bestellen“ und Zurücksenden von online-erworbener Ware inzwischen ein echtes Umweltproblem geworden ist und auch die Kunden viel Zeit kostet.
  2. Montageservice: Manches geht auch online, doch nur bei Ihnen im Haus kommt die Waschmaschine an den Anschluss und kann das Mesh-Netzwerk in Betrieb genommen werden. Man kann sich aufwändig durch die langen Listen von Handwerksbetrieben telefonieren, den richtigen eventuell finden und auf einen teuren Termin warten. Oder man baut auf den technischen Service, den ein guter Fachhändler vor Ort anbietet – sofort und günstiger.
  3. Reparaturservice und Verwertung: Alle klagen über die Wegwerfgesellschaft. Doch nur vor Ort kann man sinnvoll etwas dagegen tun – ein seriöser Einzelhändler im Ladengeschäft sieht, in welchem Zustand Ihr Gerät ist und kennt sich auch technisch mit den Apparaten aus, die er verkauft. So können Sie reparieren lassen, was sich noch reparieren lässt und halten Ihre Ausrüstung länger am Leben. Und wenn Sie sich doch neu ausstatten möchten, nimmt Ihr ServicePartner auch Ihre Altgeräte in Zahlung und bereitet sie wieder für ein zweites Leben auf. Was gar nicht mehr zu retten ist – und natürlich auch sämtliche Verpackungen – nehmen Geschäfte vor Ort im Gegensatz zum Online-Handel kostenlos zurück, verwerten alles, was noch Nutzen bringen kann und entsorgt den Rest fachgerecht.

Bei aller Begeisterung für den Digitalisierungsschub den Deutschland unter Corona-Bedingungen in vielen Bereichen entfaltet, zeigt gerade der stationäre Einzelhandel, was sich eben alles nicht digitalisieren lässt. Wir setzen daher auch in diesen schwierigen Zeiten weiterhin auf unsere Geschäfte vor Ort und hoffen, Sie bald wieder in vollem Umfang ganz persönlich begrüßen zu dürfen.