Test

Jetzt per Gesetz – ein längeres Leben für Ihre Geräte

Ein böses Wort verfolgt seit Jahren die Hersteller moderner Produkte vom Toaster übers Smartphone bis zum Auto: Geplante Obsoleszenz – also die Unterstellung, dass die Erzeugnisse so konstruiert würden, dass sie früher als nötig kaputt gehen. Während sich dieser Vorwurf hart an der Grenze zur Verschwörungstheorie bewegt – entsprechende Verdächtigungen werden häufig untersucht und fast nie bestätigt –, steht außer Frage, dass wir die meisten unserer Geräte nicht annähernd so lange nutzen, wie wir könnten.

Der Grund dafür sind nicht finstere Absichten, sondern die schnellen Innovationszyklen und die komplexen weltweiten Lieferketten: Wenn jedes Jahr ein neues Modell auf den Markt kommt und die Fertigung an verschiedenen Stationen rund um die Welt erfolgt, hapert es schnell an passenden Ersatzteilen, Reparaturanleitungen und aussagekräftigen Plänen.

Eine neue Verordnung der EU, die ab diesem Frühjahr auch in Deutschland Gesetz wird, setzt genau hier an. Die „EU-Ökodesign-Richtlinie“ verpflichtet die Hersteller vieler Elektrogeräte, auch über längere Zeit verlässliche Lieferketten für Ersatzteile zu sichern und Informationen, die zur Wartung und Reparatur wichtig sind, einfach bereitzustellen.

 

Energieverbrauchsrelevante-Produkte-Gesetz – ein wohlklingendes Wort für Verbraucher

 

Konkret bedeutet das: Mindestens 7 Jahre, nachdem die letzte verkaufte Version Ihres Geräts auf den Markt gekommen ist, müssen Sie noch problemlos über Hersteller oder Fachhandel alle wichtigen Ersatzteile bekommen – mit höchstens 3 Wochen Lieferzeit. Außerdem müssen Produktdatenblätter, Reparaturanleitungen und Pläne frei im Internet zur Verfügung gestellt werden.

Nicht zuletzt werden auch Anforderungen an die Reparaturfreundlichkeit von Produkten festgelegt – zum Beispiel könnte es dann abgestraft werden, Oberflächen zu verschweißen, wenn man sie auch schrauben könnte, wenn das Schweißen nicht entscheidende Vorteile z.B. bei der Sicherheit bietet.

Das Gesetz gilt zunächst u.a. für Kühl- und Gefrierschränke, Waschmaschinen und Trockner, Spülmaschinen, Fernseher, Monitore und Displays, Lampen, Netzteile und Elektromotoren. Weitere Geräte sollen folgen.

 

Ökologisch wie ökonomisch sinnvoll – und sympathisch „oldschool“

 

Das Ziel ist klar: Solange ein Gerät eigentlich noch funktioniert, soll man es auch weiter nutzen können. Denn selbst wenn z.B. eine ältere Waschmaschine nicht dieselbe Energieeffizienz erzielt wie ein brandneues Modell, ist es bis zu einer gewissen Grenze ökologisch wie wirtschaftlich sinnvoller, sie weiter zu nutzen und bei kleineren Schäden zu reparieren, als alle 4 Jahre ein neues Modell zu kaufen.

Damit fällt auch dem lokalen Fachhandel und Handwerkern vor Ort wieder ein Stellenwert zu, der in den letzten Jahren etwas unterging im allgemeinen E-Commerce-Hype: solche Maschinen tatsächlich zu verstehen und fachkundig mit möglichst wenig Aufwand am „Leben“ zu erhalten. Das tut man nämlich auch in den 2020er Jahren nicht per Mausklick, sondern immer noch mit dem Schraubenschlüssel in der Hand und Sachverstand im Kopf.

Wir begleiten Sie gerne durch das Leben Ihrer Elektrogeräte, in dem wir auch ältere Modelle gewissenhaft und ökonomisch reparieren. Auch schon lange, bevor es Gesetz wurde.

 

Und wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch in unserem Fachgeschäft vor Ort! Denn wir sind ganz in Ihrer Nähe! Ihr Service-Partner Team.